Mischgruppen

In zwei Mischgruppen bieten wir Platz für etwa 10 Kinder ab drei Jahre und etwa 6 Kinder unter drei Jahren an.

Die Kinder werden von zwei Erzieherinnen sowie einer FSJ-lerin betreut.

Eingewöhnung nach dem Berliner Modell:

Während der Eingewöhnungszeit bleibt eine Hauptbezugsperson mindestens eine Woche bei dem neu aufgenommenen Kleinkind in der Gruppe, bis das Kind sich an die PädagogInnen gewöhnt hat.

Die erste Trennung zwischen dem Kind und der Bezugsperson erfolgt nach einigen Tagen maximal für 20 Minuten. Lässt sich ein weinendes Kind von der eingewöhnenden Pädagogin nicht beruhigen, wird die Bezugsperson zurückgeholt. Die Anwesenheits- und Trennungszeiten werden allmählich verlängert.

Wenn das Kind nach einiger Zeit beim Bringen deutlich erkennen lässt, dass die Beziehung zur eingewöhnenden Person gefestigt ist, ist die Eingewöhnung abgeschlossen. In dieser Zeit hat die Bezugsperson einen guten Einblick in die Arbeitsweise der Gruppe bekommen, und es ergeben sich viele Gespräche. Die Grundlage für eine gute Zusammenarbeit zu Gunsten des Kindes ist geschaffen.

Zunächst akzeptieren und unterstützen wir die Kinder in ihrer Muttersprache, da dies für die Eingewöhnung, die Sicherheit im Alltag, das Selbstbewusstsein sowie die Intelligenzentwicklung sinnvoll ist.

 

IMG_3518

 

IMG_3531

 

IMG_3548

 

_DSC8644

 

_DSC8765

 

 

IMG_3547